Angebote zu "Brazilian" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Gracie, Renzo: Brazilian Jujitsu
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 08/2008, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Brazilian Jujitsu, Autor: Gracie, Renzo // Danaher, John, Verlag: Weinmann Wolfgang // Weinmann, Katja, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Budo // Ju-Jutsu // Jiu-Jitsu, Rubrik: Kampfsport // Selbstverteidigung, Seiten: 239, Abbildungen: 233 schw.-w. Abb., Gewicht: 462 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Walder, Marc: Brazilian Jiu-Jitsu
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.10.2008, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Brazilian Jiu-Jitsu, Titelzusatz: Techniken, Training, Wettkampf, Autor: Walder, Marc, Verlag: Motorbuch Verlag // Motorbuch, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Budo // Ju-Jutsu // Jiu-Jitsu // Kampfsport // Asien // Erdteil // Ostasien, Rubrik: Kampfsport // Selbstverteidigung, Seiten: 128, Abbildungen: ca. 200 Abb., Gewicht: 485 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Die Geschichte des Jiu Jitsu
18,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kunst des Jiu Jitsu, oder genauer gesagt die Vielzahl verschiedener, artverwandter Stile, welche sich unter diesem Sammelbegriff vereinen, bietet eine faszinierende und vielseitige Geschichte. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts beschränkt sich diese nicht nur auf Japan, sondern umspannt den gesamten Globus. Basierend auf internationaler Fachliteratur sowie mehreren Forschungsaufenthalten in Japan, beleuchtet dieses Buch zum ersten Mal in deutscher Sprache die Entwicklung des Jiu Jitsu - jedoch nicht aus der nostalgisch verklärten Sicht der Kampfsportler - sondern aus der wissenschaftlichen Sicht der Historiker. Ebenfalls werden das daraus seit 1917 entstandene Brazilian Jiu-Jitsu sowie das ab 1968 in Deutschland aufgekommene Ju-Jutsu intensiv beleuchtet. Geeignet für alle Sportler, welche japanisches Jiu Jitsu/Jujutsu, deutsches Ju-Jutsu oder Brazilian Jiu-Jitsu betreiben, unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit.

Anbieter: buecher
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Die Geschichte des Jiu Jitsu
17,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kunst des Jiu Jitsu, oder genauer gesagt die Vielzahl verschiedener, artverwandter Stile, welche sich unter diesem Sammelbegriff vereinen, bietet eine faszinierende und vielseitige Geschichte. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts beschränkt sich diese nicht nur auf Japan, sondern umspannt den gesamten Globus. Basierend auf internationaler Fachliteratur sowie mehreren Forschungsaufenthalten in Japan, beleuchtet dieses Buch zum ersten Mal in deutscher Sprache die Entwicklung des Jiu Jitsu - jedoch nicht aus der nostalgisch verklärten Sicht der Kampfsportler - sondern aus der wissenschaftlichen Sicht der Historiker. Ebenfalls werden das daraus seit 1917 entstandene Brazilian Jiu-Jitsu sowie das ab 1968 in Deutschland aufgekommene Ju-Jutsu intensiv beleuchtet. Geeignet für alle Sportler, welche japanisches Jiu Jitsu/Jujutsu, deutsches Ju-Jutsu oder Brazilian Jiu-Jitsu betreiben, unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit.

Anbieter: buecher
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Die Geschichte des Jiu Jitsu
17,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kunst des Jiu Jitsu, oder genauer gesagt die Vielzahl verschiedener, artverwandter Stile, welche sich unter diesem Sammelbegriff vereinen, bietet eine faszinierende und vielseitige Geschichte. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts beschränkt sich diese nicht nur auf Japan, sondern umspannt den gesamten Globus. Basierend auf internationaler Fachliteratur sowie mehreren Forschungsaufenthalten in Japan, beleuchtet dieses Buch zum ersten Mal in deutscher Sprache die Entwicklung des Jiu Jitsu - jedoch nicht aus der nostalgisch verklärten Sicht der Kampfsportler - sondern aus der wissenschaftlichen Sicht der Historiker. Ebenfalls werden das daraus seit 1917 entstandene Brazilian Jiu-Jitsu sowie das ab 1968 in Deutschland aufgekommene Ju-Jutsu intensiv beleuchtet. Geeignet für alle Sportler, welche japanisches Jiu Jitsu/Jujutsu, deutsches Ju-Jutsu oder Brazilian Jiu-Jitsu betreiben, unabhängig von ihrer Verbandszugehörigkeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Kampfsportart
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Taekwondo, Boxen, Wrestling, Judo, Ju-Jutsu, Ultimate Fighting Championship, Fechten, Kendo, Mixed Martial Arts, Kickboxen, Schwingen, Ringen, Taekgyeon, Haidong Gumdo, K-1, Liste der Kampfkünste und Kampfsportarten, Savate, Muay Thai, Pencak Silat, Brazilian Jiu-Jitsu, Pekiti-Tirsia Kali, Naginatado, Canne, Krabi Krabong, Sambo, Faustkampf, Moderne Schwertkunst, Öl-Ringkampf, Cut, Okichitaw, Wuzuquan, Anti-Terror-Kampf, Kajukenbo, UFC 1, Juego del Palo, Moringue, Shuaijiao, Panantukan, Ägyptischer Stockkampf, Hoplomachie, El Matreg. Auszug: Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namen stehen für Fusstechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Die Kunst oder Der Weg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter grosse Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fusstechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten. Der Begriff Taekwondo tauchte erstmals 1955 auf und wurde von General Choi Hong-hi (ITF) entwickelt. Weltweit gibt es hauptsächlich drei Taekwondo-Stile (ITF traditionell, ITF reformiert und WTF), die sich in der Formausübung (Hyeong, Tul und Poomse) und im sportlichen Kampf unterscheiden. Taekwondo entwickelte sich während der Zeit, als Korea in das Japanische Kaiserreich eingegliedert war aus dem japanischen Karate. Die Ähnlichkeiten beispielsweise in Bezug auf Techniken und Formenlauf sind so gross, dass es schwer ist zu argumentieren, Tae Kwon Do sei kein Karate-Stil. Zwar gab es lange vor der Einführung des Karate waffenlose Kampfkünste in mehr oder weniger systematischer Form in Korea. Ihr ursächlicher Einfluss auf die spätere Kampfart Taekwondo darf aber mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Erst später, als sich verschiedene Taekwondo-Unterstile heraus kristallisierten, wurden einige Elemente im Nachhinein ergänzt, wie etwa das im Taekgyeon entsprechend vorhandene Verbot des olympischen Wettkampfsystems, mit der Faust den Kopf zu treffen. Das Wort Taekwondo setzt sich aus den folgenden drei sinokoreanischen Silben zusammen: Sportler bei einem Bruchtest Taekwondo als moderner Sport unterteilt sich in einzelne Disziplinen. Je nach Verein bzw. Schule werden die Schwerpunkte im Training unterschiedlich gesetzt. Durch kontinuierliches Training und bewusste Ausübung dieser Disziplinen sollen di

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Kampfsportart
24,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 91. Kapitel: Taekwondo, Boxen, Wrestling, Judo, Ju-Jutsu, Ultimate Fighting Championship, Fechten, Kendo, Mixed Martial Arts, Kickboxen, Schwingen, Ringen, Taekgyeon, Haidong Gumdo, K-1, Liste der Kampfkünste und Kampfsportarten, Savate, Muay Thai, Pencak Silat, Brazilian Jiu-Jitsu, Pekiti-Tirsia Kali, Naginatado, Canne, Krabi Krabong, Sambo, Faustkampf, Moderne Schwertkunst, Öl-Ringkampf, Cut, Okichitaw, Wuzuquan, Anti-Terror-Kampf, Kajukenbo, UFC 1, Juego del Palo, Moringue, Shuaijiao, Panantukan, Ägyptischer Stockkampf, Hoplomachie, El Matreg. Auszug: Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namen stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Die Kunst oder Der Weg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten. Der Begriff Taekwondo tauchte erstmals 1955 auf und wurde von General Choi Hong-hi (ITF) entwickelt. Weltweit gibt es hauptsächlich drei Taekwondo-Stile (ITF traditionell, ITF reformiert und WTF), die sich in der Formausübung (Hyeong, Tul und Poomse) und im sportlichen Kampf unterscheiden. Taekwondo entwickelte sich während der Zeit, als Korea in das Japanische Kaiserreich eingegliedert war aus dem japanischen Karate. Die Ähnlichkeiten beispielsweise in Bezug auf Techniken und Formenlauf sind so groß, dass es schwer ist zu argumentieren, Tae Kwon Do sei kein Karate-Stil. Zwar gab es lange vor der Einführung des Karate waffenlose Kampfkünste in mehr oder weniger systematischer Form in Korea. Ihr ursächlicher Einfluss auf die spätere Kampfart Taekwondo darf aber mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Erst später, als sich verschiedene Taekwondo-Unterstile heraus kristallisierten, wurden einige Elemente im Nachhinein ergänzt, wie etwa das im Taekgyeon entsprechend vorhandene Verbot des olympischen Wettkampfsystems, mit der Faust den Kopf zu treffen. Das Wort Taekwondo setzt sich aus den folgenden drei sinokoreanischen Silben zusammen: Sportler bei einem Bruchtest Taekwondo als moderner Sport unterteilt sich in einzelne Disziplinen. Je nach Verein bzw. Schule werden die Schwerpunkte im Training unterschiedlich gesetzt. Durch kontinuierliches Training und bewusste Ausübung dieser Disziplinen sollen di

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot